Rom – Lateinfahrt der CFG

Auf geht’s für den Lateinkurs Jahrgang 8 nach Rom! Was kann man heute wirklich noch vom Leben der alten Römer erkennen, schmeckt italienisches Eis wirklich besonders, gelingt die Reise mit dem Nachtzug? 

Anfahrt mit dem Zug

Die Anreise war natürlich aufregend, auch weil zunächst unser Liegewagenabteil fehlte – schlussendlich konnte sich aber jeder ausstrecken und wir erreichten mittags Rom. Das von Nonnen geführte Hotel hat große Fluren und eine ruhige Atmosphäre. Die schöne Aussicht mancher Zimmer – beeindruckend. Highlights der nächsten Tage waren der Besuch des beeindruckenden Kolosseums, die gigantische Kuppel des Pantheons und der Petersdom. Sogar den Papst konnten wir sehen.

Sprachliche Suche nach Latein

Die Welt der alten Römer wurde anschaulich, original Lateinisches konnte entziffert und Italienisches auf die sprachliche lateinische Wurzel zurückgeführt werden. Mit der gesamten Gruppe ließen wir uns italienisches Essen in Form von Pizza, Pasta und Eis schmecken. Praktisch, dass die bekannte Eisdiele Fassi in wenigen Minuten vom Hotel erreichbar war.

Ostia und die Orangen

Wir schlenderten durch die ehemalige Hafenstadt „Ostia antika“ und durch den Organgengarten mit Blick auf das antike Forum Romanum. Als Laufstrecke kamen da jeden Tag um die 15 km zusammen. Klagen haben wir Lehrkräfte aber kaum gehört. Abends gab es noch genügend Energie, um die italienische Schulgruppe im Hotel kennenzulernen und diverse Snacks zu essen. Einige Schüler fragten nach einer Verlängerung der Fahrt, das konnten wir bedauerlicherweise nicht möglich machen. So gelangten wir sicher wieder nach Hannover. Erlebnisse pur im Gepäck. Eis schmeckt. Zugfahrt ein Abenteuer. Römische Inschriften auf Latein. Check.

Hotelaussicht in Rom

STR/TRA

Erstellt: 12.05.2024 | Kategorie(n): Aktuelles aus der Schule