Berufsorientierung

Die CFG-Schule hat sich zum Ziel gesetzt, den Schülerinnen und Schülern in ihrer Schullaufbahn umfassende Orientierungsangebote, Hilfestellung und Unterstützung zur Berufs- und Studienorientierung anzubieten und sie so allmählich aber kontinuierlich auf das Leben nach der Schule einzustimmen.

Da der Übergang von Schule in den Beruf für viele Schülerinnen und Schüler eine große Herausforderung darstellt, ist es die Aufgabe der allgemeinbildenden SchuIen im Sekundarbereich I und II, Schülerinnen und Schüler zur Aufnahme einer Berufstätigkeit zu befähigen. Dazu sollen sie in einem laufenden Prozess über mehrere Schuljahre hinweg bis zu einer begründeten Berufswahlentscheidung begleitet werden. Neben grundlegenden Kompetenzen, erworben im Fachunterricht, profitieren die Schülerinnen und Schüler von Projekten zur Berufs- und Studienorientierung.

MK Niedersachsen

Dieser Aufgabe kommt die CFG-Schule u. a. im Rahmen ihres Berufsorientierungskonzeptes nach. Dazu arbeiten wir mit Kooperationspartnern zusammen. Die Kooperationen sind zum Teil zeitlich begrenzt, teilweise aber auch dauerhaft.


„Ziel dieser Maßnahmen ist es, die Ausbildungsfähigkeit durch frühzeitige praxisbezogene und systematische Berufs- und Studienorientierung zu sichern und die Schülerinnen und Schüler zu stärken, um damit dem ansteigenden Fachkräftemangel zu begegnen.“


Im Folgenden wird dazu das Berufsorientierungskonzept unserer Schule dargestellt, in Ausnahmefällen kann es zu Verschiebungen oder Änderungen kommen.

MK Niedersachsen

Praktika

Das „Lernen vor Ort“ (Schnupperpraktikum) soll im Rahmen der Berufsorientierung im Jahrgang 8 des Haupt- und Realschulzweiges der KGS Hemmingen durchgeführt werden. In einem Zeitraum von einer Woche arbeiten die Schülerinnen und Schüler jeweils nachmittags (Montag–Freitag) ab 14 Uhr für 2–3 Stunden in einem Betrieb in Ortsnähe. Ihrem Alter entsprechend werden sie an die Arbeitswelt herangeführt, indem sie innerhalb dieser Zeit leichte Tätigkeiten ausüben oder bei Arbeitsvorgängen und Arbeitsprozessen zuschauen, um authentische Arbeitssituationen kennenzulernen. Während des Schnupperpraktikums müssen die Schülerinnen und Schüler einen Bericht schreiben, welcher in die Bewertung mit einbezogen wird.

Das „Betriebspraktikum“ findet an der KGS Hemmingen im Realschul- und Hauptschulzweig in den Klassen 9 und 10 jeweils zwei Wochen statt. In diesem Praktikum sollen die Schülerinnen und Schüler weitere Erfahrungen mit der Wirtschafts- und Arbeitswelt machen, berufliche Realität erleben und in ihrer Berufswahl unterstützt werden. Die Erfahrungen und Erlebnisse müssen in einem Praktikumsbericht und in einer Präsentation festgehalten werden, welche mit in die Bewertung eingeht.