Unterstützungsteam

An der KGS Hemmingen gibt es zur Zeit drei Säulen professioneller Unterstützungsangebote, die miteinander eng vernetzt arbeiten. Sie sollen im Lebensraum Schule einerseits private Lebenshilfe bieten sowie andererseits konkrete pädagogische und psychosoziale Probleme verringern helfen.

Beratungslehrkräfte

Von der Niedersächsischen Schulbehörde ausgebildete und beauftragte BeratungslehrerInnen. Sie stehen für alle im Umfeld der KGS Hemmingen zur Verfügung: z. B. für direkte und diskrete Beratung von SchülerInnen und Eltern, aber auch zur kollegialen Begleitung der Beratungsarbeit von LehrerInnen.

weitere Informationen

Hilfe für SchülerInnen, Eltern, LehrerInnen

  • in Lebenskrisen
  • in Konfliktsituationen
  • bei Lernproblemen
  • Einfach mal jemandem erzählen, was grad los ist … wir hören zu.
  • Große und kleine Sorgen gemeinsam lösen … wir unterstützen und begleiten.
  • Ansprechpartner haben, wenn es niemand wissen soll … wir sind verschwiegen.
  • Nicht gleich bewertet werden, weil mal was nicht rund läuft … wir sind unabhängig.
  • Hilfe finden, wenn keiner da ist … wir sind da. Für SchülerInnen, Lehrkräfte und Eltern.

Sozialpädagogische Arbeit / Sozialarbeit

Sozialpädagogisch ausgebildete Fachkräfte, die in den Bereichen Kinder- und Jugendpflege, Ganztagsbetreuung, Präventivarbeit und Berufsvorbereitung die pädagogische Arbeit der Schule unterstützen und ergänzen.

weitere Informationen

Unterstützung für SchülerInnen, Eltern, LehrerInnen

  • Kinder- und Jugendpflege
  • Schulsozialarbeit
  • Übergang Schule zu Beruf

Eine wichtige Säule der Unterstützungsarbeit der KGS Hemmingen ist der Bereich der Schulsozialarbeit bzw. -pädagogik, die an der Carl-Friedrich-Gauß-Schule in sehr vielfältiger Weise repräsentiert wird.

Die Stadt Hemmingen stellt einen Teil der Arbeitszeit der Jugendpflegerin Birgit Baron für die Schule zur Verfügung. Mit dem Sozialpädagogen Michael Lader ist zu Beginn von 2017 von der Landesschulbehörde beauftragt ein Unterstützer der Schulsozialarbeit hinzugekommen. Bernd Stasch arbeitet als Ausbildungslotse für den Übergang von der Schule in den Beruf.

Seelsorge (für alle offenes Angebot der Kirchen)

Hauptberufliche und ehrenamtliche Fachkräfte, die an der KGS im Auftrag der kath. und der ev. christlichen Kirchen Lebenshilfe für alle im Raum Schule anbieten.

weitere Informationen

Hilfe für SchülerInnen, Eltern, LehrerInnen

  • als Notfallseelsorge
  • in Lebenskriesen
  • bei Problemen

Religiöse Angebote als Gast für die Schule

  • z. B. Gottesdienste (auch in Kooperation mit Kirchengemeinden)
  • Trauerbegleitung
  • Interreligiöse Hilfen

Aus dem Selbstverständnis kirchlicher Seelsorge heraus ist dies ein offenes Angebot für alle, bei dem bewusst weder nach Religionszugehörigkeit noch nach Glauben gefragt wird. Es besteht kein missionarisches Interesse, weil kirchliche Seelsorge um die Trennung von Staat und Kirche weiß und sich als Gast begreift, der etwas zum Gelingen des Lebensraums Schule beitragen will.

Konfessionell gebundene, aber ökumenisch arbeitende Seelsorge sieht sich im Lebensraum Schule als ein Angebot der christlichen Kirchen und möchte über die Bezeugung des eigenen Glaubens hinaus einen Beitrag zur Menschlichkeit und Achtung der Würde aller Personen hier leisten. Liturgie und Krisenbegleitung gehören genauso dazu wie die sensible Wahrnehmung der verschiedensten Themen am Ort und deren Diskussion mit SchülerInnen, Eltern, LehrerInnen, allen MitarbeiterInnen und der Schulleitung. Dabei kooperieren wir mit allen, die sich den gleichen Zielen verbunden sehen.