Hauptschule

In unserem Hauptschulzweig werden die Schülerinnen und Schüler in einer familiären Lernumgebung unterrichtet, die sich durch eine intensive Ansprache in kleinen Lerngruppen, individuelle Förderung und ein differenziertes Unterrichtsangebot auszeichnet.

Geleitet werden unsere Hauptschulklassen von Klassenlehrerteams, die ihre Lerngruppen oftmals über die gesamte Schulzeit an der Carl-Friedrich-Gauß-Schule hinweg begleiten. Sowohl Regel- als auch Förderschullehrkräfte sind in den Klassen tätig und gestalten gemeinsam einen besonders anschaulichen, handlungsorientierten und differenzierten Unterricht, der sich an den individuellen Bedürfnissen und der Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler orientiert.

Die Wahl des Hauptschulzweiges bietet den Schülerinnen und Schülern somit die besondere Chance, in einer kleinen Lerngruppe ihre fachlichen Kompetenzen zu erweitern und in der Grundschulzeit entstandene Wissenslücken zu füllen.

Soziales Lernen

Der Unterricht im Hauptschulzweig zeichnet sich zudem durch den hohen Stellenwert aus, den das soziale Lernen einnimmt. Das Lions Quest-Sozialtrainingsprogramm „Erwachsen werden“ ist dabei ebenso in den Unterrichtsalltag integriert wie verschiedene, in Kooperation mit der Jugendpflege Hemmingen durchgeführte Projekte, Unterrichtseinheiten mit unserem Schulsozialarbeiter und dem Schulhund oder soziale Lerntrainings unter der Überschrift „Stark sein – fair sein“. Unser vorrangiges Ziel ist es dabei, die Schülerinnen und Schüler in der Entwicklung ihrer Gesamtpersönlichkeit zu unterstützen und zu stärken. Zudem beabsichtigen wir auf diese Weise ein von gegenseitiger Wertschätzung geprägtes Lernklima in unseren Lerngruppen zu schaffen.

Integrativer Unterricht und Möglichkeiten zum Übergang

Die Schülerinnen und Schüler des Hauptschulzweiges nehmen in Jahrgang 5 bis 8 am integrativen Unterricht teil. In den Fächern Kunst, Musik, Sport, Religion und Werte und Normen werden sie zusammen mit den Schülerinnen und Schülern des Realschul- und Gymnasialzweigs in schulzweigübergreifenden Lerngruppen gemeinsam unterrichtet. Auch der Schwerpunktunterricht in Jahrgang 5 und 6, den die Schülerinnen und Schüler je nach Interesse wählen, wird integrativ durchgeführt. Durch den integrativen Unterricht wird zum einen das gegenseitige voneinander Lernen gefördert. Zum anderen bietet die Arbeit in schulzweigübergreifenden Lerngruppen die Chance, Schülerinnen und Schüler anderer Schulzweige kennen zu lernen und die eigenen sozialen Fähigkeiten zu stärken.

Dies ist auch im Falle eines Übergangs in einen anderen Schulzweig hilfreich. Entsprechend der Idee einer kooperativen Gesamtschule haben die Schülerinnen und Schüler an der Carl-Friedrich-Gauß-Schule die Möglichkeit, bei entsprechenden schulischen Leistungen den Schulzweig zu wechseln. Grundsätzlich sind Übergänge in den Realschulzweig, aber auch der direkte Übergang in den Gymnasialzweig möglich. Der Umstand, dass die Schülerinnen und Schüler sich schulzweigübergreifend kennen, erleichtert ihnen den Wechsel in eine andere Lerngruppe erheblich.

Berufsorientierung

Die Berufsorientierung nimmt im Unterricht des Hauptschulzweiges einen besonderen Stellenwert ein.

Ab Jahrgang 7 verschaffen sich die Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Wirtschaftsunterrichts eine erste berufliche Orientierung.

In Jahrgang 8 werden Potentialanalysen in Zusammenarbeit mit dem LEB durchgeführt. In den sich anschließenden Werkstatttagen lernen die Schüler dann verschiedene Berufsfelder kennen und erproben diese auch praktisch. Im Verlauf des zweiten Schulhalbjahres absolvieren die Schülerinnen und Schüler zudem für die Dauer von einer Woche ein Schnupperpraktikum in ortsansässigen Firmen, das ihnen erste Einblicke in den Berufsalltag gewährt.

Im neunten Schuljahr rückt die Berufsorientierung noch stärker in den Fokus. Einmal wöchentlich nehmen die Schülerinnen und Schüler am vierstündigen Blockunterricht mit wechselnden fachlichen Schwerpunkten teil. Die Unterrichtsfächer Elektrotechnik und Metalltechnik werden dabei an der BBS me unterrichtet, mit der die Carl-Friedrich-Gauß-Schule kooperiert. Auf diesem Weg erhalten die Jugendlichen einen ersten Einblick in den Unterrichtsalltag an einer Berufsbildenden Schule und zudem die Möglichkeit, weitere berufliche Fachrichtungen kennen zu lernen und daraus individuelle Schwerpunkte zu entwickeln.

Zu Beginn des neunten Schuljahres nehmen die Schülerinnen und Schüler zudem an der Berufsorientierungsfahrt nach Goslar teil. Hier setzen sie sich unter Anleitung ausgebildeter Berufsberater eine Woche lang intensiv mit dem Thema Berufswahl auseinander, durchlaufen ein Bewerbungstraining und entwickeln erste berufliche Perspektiven für sich.

An diese Erfahrungen knüpfen die zwei vierzehntätigen Betriebspraktika in Jahrgang 9 und 10 an. Hier bietet sich den Jugendlichen die Gelegenheit, den Berufsalltag zweier frei ausgewählter Berufe näher kennen zu lernen. Die Betriebspraktika werden im Rahmen des Wirtschaftsunterrichts intensiv begleitet.

Allen Schülerinnen und Schülern beratend zur Seite steht unser Ausbildungslotse Herr Stasch. Er berät die Jugendlichen in allen Fragen, die sich mit der Berufsorientierung und Schulwahl beschäftigen. Herr Stasch unterstützt bei der Suche nach Ausbildungsplätzen, Schulplätzen, der Erstellung von Bewerbungsunterlagen und bereitet die Schülerinnen und Schüler auf Bewerbungsgespräche vor. Zudem besteht für die Jugendlichen in Jahrgang 9 und 10 die Möglichkeit, sich von Berufsberatern der Bundesagentur für Arbeit in der Schule beraten zu lassen.

Unser Ziel ist es, die Schülerinnen und Schüler im Hauptschulzweig zu stärken, sie in ihrer Entwicklung zu verantwortungsvollen und sozial kompetenten jungen Menschen zu begleiten und ihnen auf der Grundlage des persönlich Erreichten bestmögliche Voraussetzungen für ihren weiteren Bildungsweg zu eröffnen.

Mögliche Schulabschlüsse im Hauptschulzweig

An der KGS Hemmingen können die Schülerinnen und Schüler des Hauptschulzweiges nach erfolgreichem Abschluss des 9. Jahrgangs den

  • Förderschulabschluss „Lernen“
  • Hauptschulabschluss nach Jahrgang 9

erwerben. Nach Abschluss von Jahrgang 10 erhalten sie leistungsabhängig den

  • Sekundarabschluss I – Hauptschule
  • Sekundarabschluss I – Realschule
  • Erweiterten Sekundarabschluss I

Unser Ziel ist es, die Schülerinnen und Schüler im Laufe ihrer Schulzeit im Hauptschulzweig zu stärken, sie in ihrer Entwicklung zu verantwortungsvollen und sozial kompetenten jungen Menschen zu begleiten und ihnen auf der Grundlage des persönlich Erreichten bestmögliche Voraussetzungen für ihren weiteren Bildungsweg zu eröffnen.